Kaffee, Kuchen & Schwof

Rückblick

Am 14. August 2016 haben wir mit dem Veranstaltungsreigen „Kaffee, Kuchen & Schwof“ begonnen, der regelmäßig immer sonntagnachmittags von 14.00 – 18.00 Uhr stattfindet.
Ausnahmen sind, wenn am Samstag davor eine Großveranstaltung war (i.d.R. einmal monatlich).

Fröhlich das Tanzbein schwingen macht nicht nur Spaß, es ist gesund und fördert obendrein soziale Kontakte noch auf die gute, alte, konservative Weise, von Angesicht zu Angesicht.

Daneben soll der Sonntagnachmittag als Kuchenbackwettbewerb selbstgebackener mitgebrachter Kuchen dienen. Die Idee ist, die Leute mit dem, was sie sonntags gewöhnlich zuhause machen, nähmlich Kaffee mit selbstgebackenem Kuchen essen, ein wenig herauzuführen in die dörfliche Geselligkeit. Dabei Vergnügen, körperliche Ertüchtigung und Austausch mit anderen erleben.

Kaffee Kuchen & Schwof PlakatFolie2

Bisher kann man sagen, dass die Schwofnachmittage am Sonntag unterschiedlich stark frequentiert wurden.
Anfangs zogen sicherlich der „NEU-Effekt“ und natürlich die angenehmen Wetterverhältnisse mit draußen-im-Biergarten-sitzen die Leute insbesondere an.
Was mich allerdings etwas verwundert ist, dass bisher kaum Leute aus der Gemeinde Vielitzsee gekommen sind, um das Angebot zu nutzen, was doch eigentlich speziell für sie ausgedacht wurde. Die meisten Leute kamen aus den umliegenden Kleinstädten, wie Neuruppin, Rheinsberg und natürlich auch Lindow. Sie fühlten sich durch die Anzeigen in den Zeitungen angesprochen.

Besonders erfreulich fand ich, dass auch ältere Herrschaften zum Tanzen kamen, die noch bevor sie den Kaffee bestellten, schon auf der Tanzfläche waren, um sich zu vergnügen.

Mir, als Veranstalterin, haben die Nachmittage, auch wenn sie nicht so dolle besucht waren, großen Spaß gemacht, denn es war immer sehr anregend mich mit den Leuten zu unterhalten, um sie so kennenzulernen.

Wir werden das Angebot auf jeden Fall bis Ende des Jahres 2016 aufrecht erhalten und danach entscheiden, ob die Nachfrage ausreichend ist, um damit weiterzumachen.